Lätzchen mit tollen Motiven

Lätzchen mit Auffangschale sind vor allem bei den ersten Essversuchen praktisch. Langärmlige Lätzchenschützen auch beim Malen und Basteln die Kleidung vor ungewollten Flecken. Sie sind in verschiedenen Materialien mit verschiedenen süssen Motiven und Mustern erhältlich.

Artikel 1 bis 79 von 79
Artikel 1 bis 79 von 79

Lätzchen

Wenn das Kind etwa vier bis sechs Monate alt ist, wird es Zeit für Brei oder andere Babynahrung. Doch in der Regel scheitern die ersten Essversuche. Auch, wenn es nicht der Geschmack des Kindes war, wird der Brei gern einmal ausgespuckt. Ist gerade etwas anderes viel interessanter und aufregender, landet er ebenfalls daneben. Um das Baby nicht nach jeder Mahlzeit umziehen und die Flecken mühsam beseitigen zu müssen, empfiehlt es sich, ein Lätzchen zu verwenden. Es fängt die Speisen auf, bis das Kind sicher den Löffel halten kann und eignet sich auch dazu, zwischendurch mal den Mund abzuwischen.

Die verschiedenen Arten an Babylätzchen

Babylätzchen mit langen Ärmeln können nicht nur zum Essen angezogen werden, sondern auch beim Malen, Basteln oder sonstigen Beschäftigungen. Sie schützen neben dem Oberteil auch die Hose und teilweise den Boden. Solange sich das Kind in der Anfangszeit an das Essen erst einmal gewöhnen muss, sind Babylätzchen mit Auffangschale sehr sinnvoll. Sie bestehen aus weichem Kunststoff. Unten entsteht eine Mulde, die daneben gegangene Speisen auffängt. Das Babylätzchen kann danach einfach gereinigt und wiederverwendet werden. Für Reisen ist es von Vorteil, wenn das Lätzchen abwaschbar ist. Hier bietet sich ein Babylatz aus Folie optimal an, denn dieser kann nach dem Essen feucht abgewischt werden. Einweglätzchen eignen sich ebenfalls sehr gut für unterwegs, da sie nach der Nutzung entsorgt werden.

Der Vorteil an Lätzchen mit Klettverschluss ist, dass sie nicht so eng am Hals sitzen und sich einfach und schnell an- und ausziehen lassen. Sie sind beispielsweise von Herstellern wie Sterntaler oder bellybutton erhältlich. Ausserdem lassen sich Kinderlätzchen mit Druckknopf und die Modelle zum Binden variabel anbringen.

Die unterschiedlichen Materialien der verschiedenen Babylätzchen

Babylätzchen bestehen häufig aus hautfreundlicher Baumwolle, flauschigem Frottee oder weichem Strickgarn. Gern verwendet werden auch leichte, wasserabweisende Materialien. Bei anderen Varianten kommen Folie oder Kunststoff zum Einsatz. Diese Materialien können mit einem feuchten Tuch abgewischt oder unter fliessendem Wasser abgespült werden.

Die Reinigung der Babylätzchen

Es sollte ein mildes, phosphat- und parfümfreies Waschmittel verwendet werden. Leidet das Baby unter einer Hautkrankheit, gilt es, die Bestandteile des Waschmittels zu beachten und sich Ratschläge eines Dermatologen einzuholen. Sehr beliebt sind Waschnüsse. Dieses biologische Produkt ist reizarm und hinterlässt keine Rückstände auf der Wäsche. Weichspüler sollte nicht verwendet werden, um Hautallergien zu vermeiden.

Auch Sicherheit bei der Auswahl achten

Die Babylätzchen sollten schadstofffrei sein. Vor dem Gebrauch empfiehlt es sich, die Kinderlätzchen aus Stoff zwei Mal zu waschen. Auch das Material spielt eine Rolle. Hier bieten sich in erster Linie Exemplare aus natürlichen Baumwoll-Frottee-Stoffen an, denn diese sind saugfähig und sehr hautfreundlich. Zudem ist es wichtig, auf eine optimale Passform zu achten. Der Halsausschnitt darf nicht zu klein sein. Der Latz sollte pflegeleicht sein und auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden können, da er teilweise stark verschmutzt.

Lätzchen im Überblick:

  • dank Babylätzchen Flecken auf der Kleidung vermeiden
  • für jedes Alter und jede Gelegenheit das passende Kinderlätzchen
  • hautfreundliche Materialien
  • vor dem ersten Gebrauch waschen
  • keinen Weichspüler verwenden