Ohrthermometer und Fieberthermometer – sanft und hygienisch

Infekte bei Kindern bringen häufig Fieber mit sich. So bekämpft der Körper auf natürliche Art Bakterien und Viren. Das Fieber muss nicht in jedem Fall sofort gesenkt werden, es sollte aber gerade bei Kindern mithilfe eines Thermometers genau kontrolliert werden.

Artikel 1 bis 4 von 4
Artikel 1 bis 4 von 4

Ohrthermometer – Unkompliziert und schnell Fieber messen

Bei kleinen Kindern gestaltet sich rektales Fiebermessen manchmal schwierig, da sie nicht stillhalten können oder Angst haben. Hilfreich ist ein Fieberthermometer, das eine schnelle Messung ermöglicht. Praktische Ohrthermometer wie zum Beispiel von Beurer sind angenehm in der Anwendung und unkompliziert zu handhaben. Sie liefern sehr genaue Messergebnisse.
Die Messung über ein Ohrthermometer erfolgt hygienisch durch die Verwendung von Schutzkappen. Diese werden einfach auf den Messfühler aufgesteckt und nach jedem Gebrauch ausgetauscht. Das Thermometer zeigt innerhalb weniger Sekunden ein Ergebnis an. Bei einem Kind kann die Temperatur im Ohr jederzeit ermittelt werden, ohne das Kind zu entkleiden. Die Messung im Ohr ist angenehmer und erfolgt schneller als die rektale Methode.

Eine korrekte Handhabung sorgt für genaue Ergebnisse

Bei korrekter Anwendung ist ein Ohrthermometer genauso präzise wie eine rektale Messung. Allerdings kommt der Temperaturfühler bei der Messung im Ohr nicht so nah an die Körperkerntemperatur heran, die Gefahr eines Messfehlers ist grösser. Deshalb sollte immer mindestens dreimal gemessen und am Ende der höchste Messwert berücksichtigt werden.
Das Thermometer berechnet die Temperatur anhand der Temperatur des gut durchbluteten Trommelfells über Infrarotstrahlen. Die korrekte Anwendung des Ohrthermometers ist ausschlaggebend, um ein möglichst genaues Messergebnis zu erzielen. Für Säuglinge unter einem halben Jahr ist diese Messart nicht unbedingt geeignet, da der Gehörgang noch recht eng ist. Die Person, bei der Fieber gemessen werden soll, darf keine Ohrentzündung haben.

So funktioniert die Messung im Ohr

Zunächst wird eine Schutzkappe auf die Spitze des Ohrthermometers aufgesteckt. Zum Messen wird das Ohr leicht schräg nach oben gezogen, damit der Gehörgang freiliegt. Nun wird der Fühler behutsam eingeführt. Manche Geräte geben eine Rückmeldung durch ein Signal, wenn sie sich in der optimalen Position befinden.
Wichtiger Hinweis: Das Ohr, das gemessen werden soll, darf vorher nicht auf einem Kissen gelegen haben, da sonst die Temperatur verfälscht werden kann. Bei einem kleinen Kind kann es sinnvoll sein, die Fiebermessung vorab spielerisch zu üben, damit im Ernstfall alles reibungslos klappt.

Ohrthermometer im Überblick:

  • Schnelle Möglichkeit zur Fiebermessung
  • Die Messung erfolgt mithilfe von hygienischen Schutzkappen
  • Ermittlung der Temperatur anhand des gut durchbluteten Trommelfells
  • Bei sachgemässer Handhabung ist das Messergebnis sehr genau