Babyöl zur Pflege der empfindlichen Babyhaut

Babyöl ist ein Allrounder für die Pflege der empfindlichen Kinderhaut. Es spendet Feuchtigkeit, schützt vor Hautreizungen im Windelbereich und leistet darüber hinaus gute Dienste als Massageöl.

Artikel 1 bis 8 von 8
Artikel 1 bis 8 von 8

Babyöl zur Hautpflege einsetzen

Zart duftendes Babyöl versorgt die kindliche Haut nach dem täglichen Bad mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen. Das Öl sollte direkt nach dem Bad in die noch feuchte Haut einmassiert werden. Die tägliche Massage entspannt das Baby und stärkt den Bund zwischen Mutter und Kind.
Sehr sinnvoll ist Babyöl auch zur Pflege des Genitalbereichs, da die Babyhaut hier durch das Tragen der Windeln stark gereizt wird. Es verhindert wunde Stellen und beruhigt die Haut. Idealerweise wird es bei jedem Windelwechsel neu aufgetragen und sanft einmassiert. Viele junge Eltern verwenden das sanfte Öl auch in den ersten Wochen zur Reinigung des Kopfes von Milchschorf.

Umweltfreundliches Babyöl ohne künstliche Zusätze

Renommierte Hersteller wie Penaten und Hipp setzen heute auf vollkommen natürliche pflanzliche Öle ohne hautreizende Zusätze. Die Öle sind frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und lösen daher auch keine Hautallergien aus. Nicht nur Baby profitiert davon: Schwangere Frauen verwenden es gerne, um die strapazierte Bauchhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und Dehnstreifen vorzubeugen.
Daneben findet Babyöl in vielen anderen Bereichen auch bei Erwachsenen Verwendung, zum Beispiel zur Pflege rissiger Haut an den Händen und Füssen oder zur Haarpflege: Es versorgt die spröde Kopfhaut bei Erwachsenen mit Feuchtigkeit und lindert so unangenehme Schuppenbildung. Nicht zuletzt wird es auch gerne zum Abschminken verwendet.

Was bei der Hautpflege des Babys zu beachten ist

Die kindliche Haut ist in der Lage, die Feuchtigkeit selbst zu regulieren. Daher ist es nicht unbedingt erforderlich, das Baby nach jedem Bad einzureiben. Ausserdem sollte das Öl grundsätzlich nur auf die feuchte Haut aufgetragen werden und nicht auf die bereits trockene Haut.
Es ist empfehlenswert, das Baby zwei- bis dreimal pro Woche nach dem Bad mit dem zart duftenden Öl zu verwöhnen und ihm dabei eine ausgiebige Massage zu gönnen. An anderen Tagen kann es als Badezusatz ins Wasser gegeben werden. Besonders praktisch ist das vielseitig verwendbare Babyöl auf Reisen.

Babyöl im Überblick:

  • Spendet Pflege und Feuchtigkeit für die Haut
  • Die Öle sind frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen
  • Verhindert Reizungen und Entzündungen im Bereich der Windeln
  • Wird auch gerne von Erwachsenen verwendet