Fleisch in der Schwangerschaft
https://www.windeln.ch/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-06/schwangerschaft_ernaehrung_schwangerschaft_fleisch_essen_artikel.jpg
Arztgeprüft

Fleisch in der Schwangerschaft

Worauf Schwangere beim Fleischverzehr achten sollten - Fleisch ist ein wertvoller Lieferant des in der Schwangerschaft besonders wichtigen Vitamin B12. Daneben kann ein Grossteil des Eisen- und Proteinbedarfs mit Fleisch gedeckt werden. Der Verzehr birgt allerdings auch Risiken: Rohes Fleisch kann Salmonellen, Listerien und Toxoplasmose-Parasiten enthalten, nicht alle Fleischsorten sind empfehlenswert und ein zu hoher Konsum ist nach Studienerkenntnissen ungesund.

windeln.ch Redaktion
von windeln.ch Redaktion
Thu, 22.06.2017 - 16:46 Wed, 12/06/2017 - 16:30

Kein rohes Fleisch in der Schwangerschaft

Essen Sie während der Schwangerschaft Fleisch, sollte dieses stets gut durchgegart oder -gebraten sein. Insbesondere bei Geflügelfleisch ist auf eine sorgfältige Zubereitung zu achten. So ist gewährleistet, dass eventuelle Salmonellen oder Parasiten abgetötet werden.

Auf rohes Mett, Tatar, geräucherten Parmaschinken, Salami und blutiges Steak sollten Sie grundsätzlich verzichten. Im Umgang mit Fleischprodukten ist eine sorgfältige Hygiene wichtig: Achten Sie darauf, dass die rohen Produkte und deren Saft nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen, verwenden Sie gesondertes Geschirr für die Zubereitung und reinigen Sie anschliessend dieses sowie die genutzten Küchengeräte und Ihre Hände sorgfältig.

Salmonellenvergiftung in der Schwangerschaft

Salmonellen können zu einer Lebensmittelvergiftung führen. Diese äussert sich in Durchfall, Erbrechen, Fieber und Muskelschmerzen. In der Schwangerschaft ist das besonders unangenehm, denn das Immunsystem der werdenden Mutter ist ohnehin geschwächt und wird durch eine Salmonellenvergiftung noch mehr belastet. Daneben leidet der Kreislauf unter der durch Durchfall und Erbrechen ausgelösten Dehydrierung.

Dem Ungeborenen schadet eine Salmonellenvergiftung nicht direkt, der Zustand der Mutter sollte jedoch durch ärztliche Behandlungsmassnahmen schnellstmöglich stabilisiert werden, wenn sich die obigen Symptome zeigen.

Toxoplasmose-Infektion

Wie andere Lebensmittel kann auch Fleisch Parasiten enthalten, die die Infektionskrankheit "Toxoplasma gondii", umgangssprachlich Toxoplasmose auslösen. Üblicherweise bemerken Erwachsene eine Infektion gar nicht oder leiden lediglich unter leichten Grippe-Symptomen. In der Schwangerschaft sind die Folgen drastischer, denn das Ungeborene kann schwer geschädigt werden. Haben Sie sich bereits vor der Schwangerschaft einmal mit Toxoplasmose infiziert, besteht kein Risiko, denn anschliessend ist der Körper immun - ein Bluttest kann im Zweifel Aufschluss geben.

Andernfalls sollten Sie besonders sorgfältig mit rohen Fleischprodukten umgehen. Im Falle einer Infektion kommt das Ungeborene über die Plazenta mit dem Parasiten in Berührung, was zu schweren körperlichen und geistigen Behinderungen führen kann. Das grösste Risiko besteht bei einer Infektion im ersten Schwangerschaftsdrittel, schlimmstenfalls droht eine Fehlgeburt.

Vorsicht bei Leber

Sofern Sie die genannten Kriterien beachten, müssen Sie auf Fleisch nicht verzichten. Bei Leber sollten Sie jedoch unabhängig davon, ob sie vollständig durchgegart ist, Vorsicht walten lassen: In Leber ist Vitamin A enthalten. Dieses ist zwar unter anderem wichtig für die Zellbildung und die Entwicklung der Sehkraft, zu viel Vitamin A kann jedoch zu Wachstumsstörungen und Missbildungen beim Ungeborenen führen.

Ernährungsexperten empfehlen daher, während der Schwangerschaft auf Leber zu verzichten, dazu zählen auch Produkte wie Leberkäse, Leberwurst und Leberpastete.

Fleischverzicht während der Schwangerschaft

Leben Sie vegetarisch oder vegan oder möchten aus anderen Gründen während der Schwangerschaft völlig auf Fleisch verzichten? Nach Ansicht amerikanischer Ernährungswissenschaftler ist das kein Problem, sofern der erhöhte Nährstoffbedarf anderweitig gedeckt wird. So kann der Verzehr von Sojaprodukten die Proteinversorgung sichern, wichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente können über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Dies betrifft vor allem Vitamin B12, Folat (Folsäure), Jod und Eisen.

Da Eisen aus Gemüse und Obst schlechter verwertet werden kann als das insbesondere in rotem Fleisch enthaltene, benötigt der Körper ausserdem ausreichend Vitamin C, um die Aufnahme zu verbessern. Bei einem Fleischverzicht während der Schwangerschaft sollten Sie sich regelmässig auf eventuelle Mangelerscheinungen untersuchen lassen, denn ein Nährstoffmangel kann körperliche und geistige Entwicklungsstörungen beim Ungeborenen zur Folge haben. Ferner kann die Leber auch mit Schadstoffen belastet sein. 

Risiken bei zu hohem Fleischkonsum

Im Jahr 2007 veröffentlichte die University of Southamptom die Ergebnisse einer Studie, die sich mit der Stressanfälligkeit von Kindern befasste, deren Mütter während der Schwangerschaft einen verhältnismässig hohen Fleischkonsum hatten. Dieser wurde häufig in den 60er Jahren empfohlen, um mit einer besonders proteinreichen Ernährung der mit Bluthochdruck, Ödemen und Proteinurie einhergehenden Präeklampsie vorzubeugen. Dabei handelt es sich um eine Schwangerschaftskomplikation, die das Risiko einer Frühgeburt birgt. Später wurden die inzwischen erwachsenen Kinder auf ihre Stressanfälligkeit untersucht, bei allen wurde ein erhöhter Cortisolspiegel festgestellt, der zu einer niedrigen Stresstoleranz führt.

In einer anderen Studie untersuchten amerikanische Wissenschaftler den Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Schwangerschaftsdiabetes. Die Ergebnisse der als "Nurses Health Study II" bezeichneten Untersuchungen wurden 2013 veröffentlicht: Das Risiko einer Schwangerschaftsdiabetes steigt mit der Aufnahme tierischer Proteine, insbesondere aus roten Fleischsorten.

Aufgrund derartiger Erkenntnisse empfehlen Wissenschaftler zwar den Fleischkonsum während der Schwangerschaft, um den Nährstoffbedarf von Mutter und Kind zu decken, raten jedoch zugleich zu einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung, die auch Fisch, Vollkornprodukte und proteinhaltige Pflanzenkost umfasst.

Fleisch während der Schwangerschaft - Nutzen und Risiken:

  • wichtig für die Vitamin B12-Versorgung
  • deckt einen Grossteil des Eisenbedarfs
  • sichert die Eiweissversorgung
  • rohes Fleisch kann zu Salmonellenvergiftung, Listeriose und Toxoplasmose führen
  • Leber enthält zu viel Vitamin A
  • zu hoher Fleischkonsum begünstigt Schwangerschaftsdiabetes
  • Stressanfälligkeit der Kinder steigt mit der Aufnahme tierischer Proteine
Tipps von Gynäkologin Dr. Verena Breitenbach
  • Auf den Instinkt des Körpers hören. Gerade in der Schwangerschaft sagt der Körper besonders, was er braucht.
Der Text wurde von einem Arzt geprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

 
 
1. Tag der letzten Periode
 
Dauer des Zyklus
Tage
 

Your calculated date of birth is at*

 
 
 
 
 
 
 

*Of course, many babies do not have a specific date. Most are born within a period of two weeks before or after. The female doctor will also correct the date of birth in the course of pregnancy.

Ihr Kommentar

Der Text wurde von einem Arzt geprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

 
 
1. Tag der letzten Periode
 
Dauer des Zyklus
Tage
 

Your calculated date of birth is at*

 
 
 
 
 
 
 

*Of course, many babies do not have a specific date. Most are born within a period of two weeks before or after. The female doctor will also correct the date of birth in the course of pregnancy.

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden