Checkliste: Verreisen und Urlaub mit Baby oder Kleinkind
Checkliste: Verreisen und Urlaub mit Baby oder Kleinkind
https://www.windeln.ch/magazin/sites/default/files/artikel/big/2019-01/Checkliste_Verreisen_mit_Baby_0.jpg

Checkliste: Verreisen und Urlaub mit Baby oder Kleinkind

Eine Urlaubsreise mit einem Baby oder Kleinkind kann die Eltern vor beträchtliche "logistische Herausforderungen" stellen. Vielleicht haben Sie diese Erfahrung auch schon selbst gemacht: Die Kleinen brauchen unterwegs so viele Dinge, dass Sie das Gefühl bekommen, dass nicht nur Sie, sondern auch ihr halber Hausstand auf die Reise gehen. Am besten fangen Sie schon einige Tage vorher mit dem Packen an...

windeln.ch Redaktion
von windeln.ch Redaktion
Mon, 24.07.2017 - 15:39 Tue, 06/18/2019 - 11:35

Fakt ist: Ein (längerer) Urlaub mit einem Baby oder Kleinkind erfordert eine intensive Vorbereitung

Am besten ist es, alle Dinge, die mit auf die Reise sollen, an einer bestimmten Stelle in der Wohnung zu deponieren - so behalten Sie die Übersicht und laufen weniger Gefahr, trotz aller Sorgfalt wichtige Dinge zu vergessen.

Bitte behalten Sie dabei im Kopf: Viele Produkte, die Ihr Baby oder Kleinkind im Urlaub braucht, lassen sich zwar auch an Ihrem Reiseziel erwerben. Kleine Kinder sind jedoch oft ausgesprochene "Gewohnheitsmenschen", die mit ungewohnter Nahrung oder auch einer neuen Windelsorte ihre Probleme haben können.

Falls Sie ins Ausland reisen, stellt sich auch die Frage, ob - und zu welchem Preis - Sie dort die Produkte finden, die Ihr Kind bevorzugt. Unsere Checklisten helfen Ihnen dabei, dass Sie mit Ihrem Baby oder Kleinkind perfekt vorbereitet und ohne Stress verreisen.

Checkliste Essen und Trinken

Wenn Sie Ihr Baby stillen und es noch so klein ist, dass es ausschliesslich Muttermilch erhält, haben Sie mit seiner Ernährung unterwegs wenig Mühe. Bei Kindern, die ausserdem Babymilch, Babynahrung, Säfte oder Tees bekommen, empfiehlt sich, die gewohnten Produkte in ausreichender Menge auf die Reise mitzunehmen.

Den Reisevorrat für Ihr Baby oder Kleinkind sollten Sie dabei eher reichlich kalkulieren, falls Ihr Aufenthalt sich aus unerwarteten Gründen verlängern sollte. Wichtig für eine Auslandsreise: Spezialnahrungen, beispielsweise hypoallergene Nahrung, sind in vielen Ländern nicht erhältlich. In Ihr Reisegepäck gehören:

Denken Sie daran, für die Anreise auch stilles Babywasser mitzunehmen. Für den Fall, dass ab und zu etwas beim Essen daneben geht, sollten Sie einen ausreichenden Vorrat an leicht waschbaren Lätzchen einpacken.

Checkliste Kleidung

Fall Sie an Ihrem Reiseziel nicht waschen können oder wollen, benötigen Sie einen ausreichende Menge an Baby-oder Kinderkleidung. Für entspannte Stunden im Schwimmbad, am Pool oder auch am Strand sollten Sie auch an spezielle Schwimmwindeln denken, die es sowohl in Einweg- als auch in Mehrwegvarianten gibt. 

Normale Wegwerfwindeln sind für den Aufenthalt im Wasser nicht geeignet - sie saugen sich mit Wasser voll, können Ihr Kind nach unten ziehen, lösen sich oft auf und können dann die Filteranlage des Pools verstopfen. Für Ihr Baby oder Kleinkind brauchen Sie:

Checkliste Sonnenschutz

Babys und Kleinkinder reagieren besonders empfindlich auf direkte Sonneneinstrahlung und Hitze. Ohne wirkungsvollen Sonnenschutz können sie sich sehr schnell einen schweren Sonnenbrand oder einen Hitzschlag holen.Auch reichliches Trinken ist an heissen Sommertagen unverzichtbar. 

Auch wenn Sie über eine Auto-Klimaanlage verfügen sollten Sie Ihr Kind mit einer Sonnenblende vor der UV-Strahlung von aussen schützen. Wählen Sie für den Strand am besten eine spezielle Sonnenschutzcreme für Kinder, da diese die empfindliche Haut noch besser schützt. Nach dem Sonnenbad hilft eine Pflegelotion der Haut sich zu regenerieren.

Diese Sonnenschutz-Utensilien müssen auf jeden Fall mit auf die Reise:

Checkliste Kulturtasche und Kinderpflege

Auch Babys und Kleinkinder brauchen im Urlaub selbstverständlich ihre gewohnte Pflege. Wenn Ihr Kind schon etwas älter ist, machen Sie ihm vielleicht mit einer eigenen Kulturtasche eine grosse Freude. Auf jeden Fall sollten Sie beim Packen an folgende Kosmetik-Produkte und Kinderpflege-Artikel denken:

Denken Sie daran, ausreichend Windeln Ihrer erprobten Marke einzupacken, für Notfälle gehören einige davon auch ins Handgepäck. Zur Entsorgung der Windeln bietet es sich an, einen Plastikbeutel mitzunehmen. Für Toilettengänge unterwegs ist das Mitführen einer Rolle Toilettenpapier sinnvoll. Die Schmutzwäsche der Kleinen lässt sich prima in einem Wäschesack verpacken und so hygiensch wieder nach Hause transportieren.

Checkliste Spielen, Kuscheln, Spass

Natürlich wünscht sich Ihr Kind auch unterwegs Spielzeug und Unterhaltung. Etwas grössere Kinder halten Sie während längerer Fahrten mit Spielen, einer Musikkassette oder dem Vorlesen seiner Lieblingsgeschichten bei guter Laune.

Auch am Urlaubsort freut sich Ihr Kind über seine vertrauten Dinge zum Spielen oder Kuscheln:

Checkliste Ferienwohnung und Hotel

Statt einem Kindersitz können Sie auch einen Aufsatz für Erwachsenen-Stühle mitnehmen. Je nach Urlaubsland sollten Sie sich über Steckdosen-Adapter informieren.

Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor dem Urlaub, wie gut Ihr Vermieter auf kleinere Kinder eingerichtet ist. In einem familienfreundlichen Quartier sind oft viele Dinge schon vorhanden. Wenn nicht, brauchen Sie als Ausstattung:

Checkliste Ausflüge und Transport

An vielen Urlaubsorten wird ein Kinderwagen-Mietservice angeboten, was Sie vorab erfragen sollten. Auch ein Kindersitz kann im Falle eines Mietwagens bei Ihrem Autovermieter vorbestellt werden.

Natürlich möchten Sie im Urlaub mit Ihrem Baby oder Kleinkind auch mobil sein. Dafür sind die folgenden Utensilien wichtig:

Checkliste Reiseapotheke

Auch auf Reisen sollten Sie auf Erkrankungen oder kleine Verletzungen gut vorbereitet sein. Nehmen Sie möglichst nur Medikamente mit, von denen Sie bereits wissen, dass Ihr Kind sie gut verträgt. Auch ist es immer gut, ein Fieberthermometer im Reisegepäck zu haben.

Falls Ihr Baby oder Kleinkind an einer Allergie oder einer anderen Krankheit leidet, sollte der Arzt vor dem Start eine ausreichende Menge der entsprechenden Medikamente verschreiben.Auch am Urlaubsort sollten Sie bei unklaren Symptomen oder bei Notfällen immer ärztliche Hilfe suchen.

Am besten erkundigen Sie sich entweder bereits vorab oder direkt nach der Ankunft, welche Möglichkeiten dafür an Ihrem Reiseziel gegeben sind.

Diese Dinge erhalten Sie in der Apotheke:

  • Verbände
  • Fiebersenkende Mittel
  • Tropfen gegen Halsschmerzen, Hustensaft
  • Tees und/oder Medikamente gegen Durchfall und Verstopfung
  • Insektenschutzmittel, eine entzündungshemmende Salbe zur Behandlung nach Insektenstichen
  • Kühlsalbe bei Sonnenbrand
  • Wund- und Heilsalbe
  • Kühlkissen
  • Zeckenzange

Checkliste Reisedokumente und wichtige Papiere

  • Gültiger Ausweis/Reisepass - inzwischen ist hier auch für Kleinkinder ein Passbild nötig, bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrer Meldebehörde.
  • Krankenversicherungskarte, Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung
  • Impfpass
  • Autopapiere und Tickets

Hilfreiche Tipps für das Reisen mit Auto oder Bahn

Die allererste Reise mit Baby oder Kleinkind erfolgt meist mit dem Auto oder mit der Bahn. Beide Varianten sind für Eltern und Kinder unkompliziert und nicht belastend.

  • Bitte achten Sie vor dem Reisestart darauf, dass Sie alles Notwendige - Windeln, Essen, Getränke, Spielzeug ... - während der Fahrt auch in Ihrem Handgepäck verfügbar haben. Ihr Kind sollte sowohl vor direkter Sonneneinstrahlung als auch vor Zugluft gut geschützt sein.
  • Regelmässige Fahrpausen - mindestens alle zwei Stunden - tun bei langen Autofahrten nicht nur Ihrem Kind, sondern auch Ihnen selber gut.
  • Bei Bahnreisen stehen Ihnen in den meisten EC- und IC-Zügen spezielle Kleinkindabteile zur Verfügung, die den Kleinen genügend Bewegungsfreiheit sowie Möglichkeiten zum Malen oder Spielen bieten. Für das Erwärmen von mitgebrachter Babynahrung in einem sogenannten Fläschchenwärmer gibt es in den Abteilen einen Stromanschluss. Ein Wickeltisch befindet sich entweder direkt im Abteil oder im benachbarten WC für Rollstuhlfahrer. Auch für Abstellflächen für den Kinderwagen ist gesorgt.

Flugreisen mit Baby oder Kleinkind - unproblematisch und mit kindgerechtem Service

Gegen Flugreisen ist bei Babys und Kleinkindern ebenfalls nichts einzuwenden. Aus Sicht von Flugmedizinern können bereits Neugeborene ab ihrem achten Lebenstag problemlos fliegen.

Vorsicht ist lediglich geboten, wenn die Kinder unter fiebrigen Atemwegserkrankungen, einer Mittelohrentzündung oder Zahnschmerzen leiden - in solchen Fällen ist es besser, den Flug bis zur Genesung zu verschieben.

Eltern mit Kindern bieten die Airlines einen familienfreundlichen Zusatz-Service an:

  • Kinderwagen dürfen bis zum Eingang des Flugzeugs mitgenommen werden. Nach der Landung erhalten Sie den Wagen ebenfalls direkt an der Gangway oder Tür zurück.
  • In der Regel steigen Familien mit kleinen Kindern als erste in den Flieger ein und geniessen während des Fluges eine bevorzugte Betreuung.
  • Viele Fluggesellschaften platzieren Eltern mit kleinen Kindern bevorzugt in der ersten Reihe. Zum Teil können Sie diese "Eltern-Kind"-Plätze auch schon bei der Buchung reservieren. Auf längeren Flügen gibt es auf diesen Plätzen auch die Möglichkeit, für Kinder unter einem Jahr ein Babybett zu bestellen, das an der Wand vor den Elternsitzen befestigt werden kann. Die Flugstrecken, für die es diesen Service gibt, erfragen Sie bitte vorab bei Ihrer Airline.
  • Die Stewardessen wärmen in der Pantry auf Wunsch gern auch Babygläschen auf oder bereiten warmes Wasser für das Fläschchen.
  • Babynahrung, Tees und Säfte unterliegen nicht den Beschränkungen für die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck, sofern es sich dabei um den unmittelbaren Reisebedarf des Kindes handelt. Am besten informieren Sie das Kontrollpersonal darüber unaufgefordert.

Unsere Tipps für den Aufenthalt an Bord des Fliegers:

  • Zur Erleichterung des Druckausgleichs sollten Babys und Kleinkinder bei Start und Landung nuckeln oder trinken.
  • Kindern, die mit einem leichten Schnupfen fliegen, sollten die Eltern jeweils eine halbe Stunde vor Start und Landung milde Nasentropfen geben.
  • Die Luft im Flugzeug ist oft ausgesprochen trocken - die Kinder sollten während des Fluges daher reichlich trinken.
  • Ins Handgepäck gehören neben Fläschchen, Nuggi, Windeln und Pflegeutensilien auch dicke Söckchen und eine warme Kuscheldecke.

Unser Video-Berater

Berater Babytragen & Tragetücher | windeln.de