Erstausstattung für mein Baby
Erstausstattung für mein Baby
https://www.windeln.ch/magazin/sites/default/files/artikel/big/2018-11/erstausstattung_gross.jpg
Hebammengeprüft

Erstausstattung für mein Baby

Der Kauf der Erstausstattung für ihr Baby macht werdenden Mamas meist sehr viel Freude. Die Ankunft des neuen Erdenbürgers wird spätestens jetzt sehr konkret. Die "tausend kleinen Dinge" für das Baby und das Kinderzimmer wollen jedoch gut geplant sein. Unser Überblick hier zeigt, welche Anschaffungen für die ersten Lebenstage wichtig sind.

 

Ina Ilmer
von Ina Ilmer
Hebamme & Mutter
Thu, 17.08.2017 - 13:26 Tue, 07/23/2019 - 14:34

Seine erste Kleidung benötigt das Baby unmittelbar nach der Geburt

Ein Tipp vorab: Auch Grosseltern, andere Verwandte und Freunde steuern oft sehr gern ihren Teil zur Erstausstattung des neuen Familienmitglieds bei. Grundsätzlich sind bei der Zusammenstellung der Erstausstattung sechs Themen wichtig: Kleidung, die ersten Möbel für das Kinderzimmer, Pflege und Ernährung, Mobilität und natürlich auch das erste Spielzeug.

Welche Babykleidung ist für die Erstausstattung nötig?

Seine erste Kleidung benötigt das Baby unmittelbar nach der Geburt - Bodys, Strampler, Hemdchen und Babysöckchen gehören daher auch in die Tasche für die Klinik.

Zuviel Babykleidung sollten werdende Mütter für die ersten Lebenswochen ihres Kindes jedoch nicht erwerben - oder von Anfang an mehrere Kleidergrössen kaufen.

Babys wachsen schnell, in Sachen in den kleinsten Kindergrössen 56 und 62 passen sie sehr wahrscheinlich schon nach wenigen Wochen nicht mehr hinein.

Die Erstausstattung an Kleidung umfasst am besten:

  • 6-8 Bodys- kurz- und langärmlig, die möglichst vorn zu öffnen sind und nicht über den Kopf gezogen werden müssen.
  • 6-8 Strampeler oder Hosen
  • 6-8 Oberteile mit kurzen & langen Armen
  • 4 Strumpfhosen oder Leggings mit Füsschen
  • 2 Häubchen- am besten aus Wolle-Seide und einmal reine Baumwolle, so wird ein Hitzestau vermieden. Aus Sicherheitsgründen sollten die Häubchen keine Bänder haben
  • 2-3 Mützchen- je nach Jahreszeit entweder dicker oder etwas dünner
  • 4-6 dickere Söckchen- Babys haben oft kalte Füsschen
  • 2-3 Schlafsäcke- 1 davon für die kältere Jahreszeit
  • 2 Jacken- eine dicke & eine dünne
  • 1-2 Lätzchen
  • Strampelsäckchen- die ganz Kleinen spüren gern ihre Füsschen und es erleichtert Mama & Papa das Anziehen
  • 1 Dreieckstuch- so landet nichts auf der Kleidung wenn das Baby einmal spuckt
  • Winteranzug falls nötig- in der Übergangszeit sind Overalls aus Fleece oder Wollfleece empfehlenswert

Vor dem ersten Tragen muss Babykleidung unbedingt gewaschen werden, Weichspüler sollte wegen der Gefahr von Hautreizungen und Allergien während der gesamten Baby-Zeit nicht verwendet werden.

Besonders haut- und umweltfreundlich ist Babykleidung aus ökologischen Materialien, deren Herstellung besonders strikten Qualitätsmassstäben und Kontrollen unterliegt.

Babys erste Möbel

Bei der Einrichtung des Babyzimmers geht es anfangs vor allem um die Grundausstattung. Wichtig sind zunächst das Babybett, eine Wickelmöglichkeit sowie genügend Stauraum für Kleidung, Wickel- und Pflegeutensilien. Fast immer wird das Baby mindestens im ersten halben Jahr im Schlafzimmer seiner Eltern schlafen.

In den ersten Lebenswochen braucht es also eine Wiege oder einen Stubenwagen. Eine sehr praktische Alternative dazu ist ein Babybay. Dabei handelt es sich um ein Beistellbettchen, das zum Elternbett hin offen ist. Das Baby wird die körperliche Nähe zu Mutter oder Vater sehr geniessen. Bequem für die Mutter ist, dass sie ihr Kind nachts stillen kann, ohne dafür aufzustehen.

2 bis 4 Bettwäschegarnituren in den Grössen 80 x 80cm oder 100 x 135cm für das Babybett mit Matratze sind ausserdem wichtig. Die Matratze des Babybettes sollte weder zu hart noch zu weich sein, so dass das Baby nicht einsinken kann. 2-4 Spannbettücher und feuchtigkeitsundurchlässige Betteinlagen sind ebenfalls sehr praktisch für das Bettchen.

Die meisten Eltern kaufen zusammen mit der Erstausstattung jedoch auch gleich ein "richtiges" Kinderbett. Wichtig ist hier nicht nur Gemütlichkeit, sondern vor allem hohe - und möglichst zertifizierte - Sicherheit. 2 bis 4 Bettwäschegarnituren in den Grössen 80 x 80cm oder 100 x 135cm für das Babybett mit Matratze sind ausserdem wichtig.

Die Matratze des Babybettes sollte weder zu hart noch zu weich sein, so dass das Baby nicht einsinken kann. 2-4 Spannbettücher und feuchtigkeitsundurchlässige Betteinlagen sind ebenfalls sehr praktisch für das Bettchen. Für einen besseren und ruhigeren Schlaf kann ein Pucksack sorgen.

Kopfkissen sind für die Erstausstattung nicht erforderlich - am sichersten und gesündesten schläft das Kind vorerst ohne Kissen.

Ein digitales Babyphone ist sehr hilfreich, wenn das Baby in einem anderen Raum oder in einer anderen Etage schläft als Sie sich in dieser Zeit aufhalten. So hören Sie trotzdem, wenn Ihr Baby Sie braucht. Hier gibt es viele Modelle mit oder ohne Bildschirm.

Bei der Auswahl sollten Sie sich überlegen, welches sich für Sie und Ihr Baby am besten eignet.

Zum Wickeln und Pflegen eignen sich eine Wickelkommode, ein Wickeltisch oder ein mobiles Wickelbrett, die jeweils mit einem ausreichenden Fallschutz versehen sind. Wickelkommoden oder -Tische sollten jeweils so hoch sein, dass Mutter oder Vater bei der Babypflege mit geradem Rücken stehen können.

Zur Erstausstattung für das Kinderzimmer gehört ausserdem eine gepolsterte Wickeltischauflage, die sich schnell und einfach säubern lässt. Viele Wickeltischauflagen sind laut Studien namhafter Verbraucherorganisationen allerdings durch Weichmacher und andere Schadstoffe belastet - ein Baumwolltuch auf der Auflage schützt das Baby zuverlässig vor einem direkten Kontakt damit.

Gegebenenfalls komplettiert eine Wärmelampe sowie ein Windel- oder Treteimer die Einrichtung des Babyzimmers.

Pflegeutensilien für den neuen Erdenbürger

Diverse Pflegeutensilien sorgen dafür, dass sich das Baby rundum wohlfühlt. In die Erstausstattung gehören:

  • Windeln- entweder Wegwerf- oder Stoffwindeln (mindestens 15 Stück in der kleinsten Grösse)
  • Babybadewanne oder Badeeimer
  • Wasserschüssel- diese ist in vielen Wickeltischen bereits integriert
  • Badethermometer
  • Öl- oder Feuchttücher für die sanfte Reinigung der Haut
  • Shampoo- Baby´s Flaum muss aber nicht bei jedem Bad mit Shampoo gewaschen werden
  • Babyöl oder Feuchtigkeitscreme- die Creme sollte ph-neutral sein
  • Wickel- oder Wundcreme- falls der Po einmal wund werden sollte
  • 2 Badetücher- am besten mit Kaputze, so ist das Baby nicht der Zugluft ausgesetzt
  • 2 Waschlappen
  • weiche Haarbürste
  • eine Babynagelschere
  • einige Baumwollwindeln als Spucktücher für das Baby

Stillen und Ernährung

Muttermilch ist in den ersten Lebensmonaten die gesündeste und auch die unkomplizierteste Ernährung für ein Baby.

Stillende Mütter brauchen einige gut sitzende Still-BHs und Stilleinlagen, auch die Anschaffung einer Milchpumpe kann je nach Anraten des Arztes hilfreich sein. Stillende Mütter sollten auf jeden Fall etwa 4 Still-Bh´s und 1 Stillbustier für die Nacht im Kleiderschrank haben. Eine ausreichende Anzahl an Spucktüchern für das Baby ist auch immer sinnvoll, Mullwindeln eignen sich hier besonders gut.

Ein Stillkissen sorgt bei Mutter und Kind für Bequemlichkeit. Auf Mütter, die nicht stillen, wartet beim Kauf der Erstausstattung eine etwas längere Einkaufsliste - nötig sind in diesem Fall von Anfang an:

  • 5 bis 6 Fläschchen aus Kunststoff oder Glas
  • 2 Trinksauger für Milch und Tee- da Tee flüssiger als Milch ist, sollten die Sauger unterschiedlich grosse Öffnungen haben, so kann sich das Baby nicht verschlucken
  • hochwertige Babyanfangsnahrung- Pre-Nahrung ist empfehlenswert
  • Flaschenbürste
  • Optional: Flaschen- und Babykostwärmer sowie ein Sterilisator für die Mikrowelle
  • 1 Babykostwärmer
  • 1 Sterilisator für die Desinfektion der Fläschchen und Sauger
  • 2 Beruhigungssauger oder Schnuller in Grösse 1- kirschförmige Schnuller werden von Hebammen empfohlen, diese sind der Mutterbrust am ähnlichsten
  • 1 Thermosflasche und ein Fläschenwasserabkühler vereinfachen die Zubereitung der Milch für unterwegs besonders

Mobilität für Babys

Kinderwagen oder Buggys gehören fast immer zur Grund- und Erstausstattung.

Eltern haben hier sehr grosse Auswahl. Wichtig ist, dass das "Babymobil" sicher (TÜV-Zertifikat!), bequem und gut gefedert ist. Entsprechende Kinderwagensets bieten Ihnen die Möglichkeit sich über längere Zeit an die Bedürfnisse Ihres Kindes anzupassen.

Zum Kinderwagen gehört selbstverständlich Kinderwagenzubehör, wie eine passende Matratze, Laken, Moltontücher als Matratzenschutz und Unterlage für den Kopf, ein Regen- und ein Sonnenschutz sowie eine der Jahreszeit angemessene Zudecke für das Baby. In der kalten Jahreszeit sorgen ein Lammfell oder ein Winterschlafsack für Wärme und Behaglichkeit. Eine Wickeltasche mit allem was unterwegs gebraucht wird, ist ebenfalls wichtig. Aus hygienischen Gründen ist eine geeignete Wickelunterlage an öffentlichen Plätzen immer von Vorteil.

Als Kinderwagen-Alternative verwenden viele Mütter Tragetücher oder andere Tragehilfen: Babys fühlen sich darin durch die Nähe zur Mutter meist besonders wohl, zudem sind Tragehilfen im Alltag praktisch und für das Kind gesund. Eine ähnliche Form wie Autositze haben Babywippen, in denen Ihr Nachwuchs bei Ihnen zu Hause bequem liegen kann und gleichzeitig live dabei ist, bei allem, was Sie tun.

Unverzichtbar für die Mobilität mit Baby und für Kinder bis zu zwölf Jahren gesetzlich vorgeschrieben sind Autokindersitze und Autokindersitz-Zubehör, das aktuellen Prüfkriterien entspricht. In die Erstausstattung gehört zunächst eine Babyschale der Gruppen 0 und 0+, die auch in die Klinik mitgenommen werden muss.

Schläft das Baby einmal nicht zu Hause im Bettchen, kann ein Reisebett als Schlafplatz dienen.

Was ist mit Babyspielzeug?

In seinen ersten Lebenstagen braucht ein Baby noch kein Spielzeug, für die Erstausstattung ist es also nicht unbedingt erforderlich. Die meisten Eltern möchten jedoch auf keinen Fall darauf verzichten -und schon nach wenigen Wochen freut sich auch das Baby über sein erstes Spielzeug.

Gut geeignet für die erste Zeit sind beispielsweise Greiflinge, Kinderwagenketten, Babybälle und natürlich auch ein kleines, weiches Kuscheltier. Ein Nuggi ist zwar kein echtes Spielzeug, für Babys Wohlbefinden jedoch manchmal unverzichtbar. Beim Kauf einer Nuggikette sollte darauf geachtet werden, das diese nicht länger als 20cm sein sollte.

Eine Krabbeldecke sollte nicht zu klein sein, damit das Baby bei seinen ersten Fortbewegungsversuchen nicht so schnell von der Decke herunter ist.

Bereits in seinen ersten Lebenstagen braucht ein Baby "tausend kleine Dinge" - die Eltern haben am Kauf der Erstausstattung für ihr Kind meist besonders grosse Freude.

© Coloures-pic - Fotolia.com

 

 

Fazit
ein nicht zu umfangreiches Sortiment an Babykleidung in den kleinsten Grössen
die Grundausstattung für das Babyzimmer
Wiege, Stubenwagen oder Babybay als Schlafgelegenheit im Schlafzimmer der Eltern
Babykosmetik und Pflegeutensilien
Stillutensilien bzw. Fläschchen, Sauger und anderes Zubehör für die Babymilchernährung
ein Kinderwagen und Kinderwagenzubehör, eventuell auch ein Tragetuch oder eine andere Tragehilfe
eine Babyschale für das Auto (die bereits für die Heimfahrt aus der Klinik nötig ist)
Hebammengeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

Hebammengeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden