Plüschtiere & Schmusetuch - Die ersten kuscheligen Begleiter

Plüschtiere mit Funktion machen Geräusche, singen Lieder, knistern und wecken damit die Neugierde des Kindes. Neben Mobiles oder Kinderwagenketten gehören sie zu Babys ersten Spielsachen.

Artikel 1 bis 120 von 342
Artikel 1 bis 120 von 342

Plüschtier-Berater

Für Kinder sind Kuscheltiere wichtige Begleiter im Alltag. Nicht selten sind sie überall mit dabei: Im Urlaub, beim Einkauf oder zur Beruhigung beim Einschlafen. Und oft hält die Liebe zum Kuscheltier sogar ein Leben lang. Viele Erwachsene können sich sehr gut an ihr erstes Kuscheltier erinnern oder besitzen es immer noch. Doch weshalb ist das Spielzeug insbesondere für die Kleinen so wichtig? Dieser Ratgeber verrät Eltern, wie Kuscheltiere die Entwicklung ihres Kindes unterstützen und worauf beim Kauf zu achten ist.


Diese Berater könnten dich auch interessieren

Berater Spielzeug

Spielzeug regt die Fantasie von Kindern an und unterstützt ihre Entwicklung und Kreativität massgeblich. Mama und Papa sollten deshalb im jeweiligen Alter des Kindes Spielzeug auswählen, welches die sensorischen und motorischen Fähigkeiten optimal fördert. Welches Spielzeug in welchem Alter besonders sinnvoll ist und auf welche Aspekte Eltern noch achten sollten, klärt dieser Ratgeber.

> zum Spielzeug Berater


Berater Motorikspielzeug

Motorikspielzeug fördert auf spielerische Art und Weise die motorische Entwicklung von Babys und Kleinkindern. Während der ersten Lebensjahre gehören diese Spielsachen in jedes Kinderzimmer, denn in erster Linie lernen Babys durch Nachahmung und eigenständiges Ausprobieren. Und der langsame Übergang von unbewussten Reflexen zu bewussten Handlungen gelingt mit farbenfrohem, altersgerechtem Motorikspielzeug noch leichter. Wie das funktioniert, erklärt der folgende Ratgeber.

> zum Motorikspielzeug Berater


Verwandte Magazinartikel zum Thema Kuscheltier

Spielzeug für Babys - jetzt informieren!

Spielzeug für Babys

Gesunde, aufgeweckte Babys strahlen, sobald sie ein Gesicht erblicken. Mit etwa einem Monat erkennt jedes Baby die Gesichter seiner Eltern. Alle Dinge, die sich etwa 20 bis 40 Zentimeter von den Kinderaugen entfernt befinden, werden fest fixiert, auch wenn der Blick zunächst noch nicht ganz zielgerichtet erscheint.

Zum Artikel: Spielzeug für Babys

Lernen, alleine zu spielen - jetzt informieren!

Lernen, alleine zu spielen

Alleinespielen fördert die Entwicklung von Eigenständigkeit, Konzentration, Fantasie und Kreativität. Aber auch alleine zu spielen will gelernt sein und ist ebenso wie das Spielen mit Gleichaltrigen oder den Eltern wichtig für Kinder.

Zum Artikel: Lernen, alleine zu spielen

Ihr Baby im 4. Monat - jetzt informieren!

Ihr Baby im 4. Monat

Der vierte Lebensmonat: Jetzt kommt Bewegung ins Spiel - Hat ein Baby im dritten Monat noch nicht damit begonnen, wird es sich sehr wahrscheinlich im vierten Monat in den ersten Mini-Liegestützen versuchen. Sobald Sie es auf den Bauch legen, versucht es nicht nur den Kopf zu heben.

Zum Artikel: Ihr Baby im 4. Monat

Ihr Baby im 6. Monat - jetzt informieren!

Ihr Baby im 6. Monat

Der sechste Lebensmonat: Mit allen Sinnen voll dabei - Im sechsten Monat ist der Hörsinn fast genauso ausgeprägt wie bei Erwachsenen. Auch das Sehvermögen ist sehr weit vorangeschritten, wird sich allerdings noch bis zum dritten Lebensjahr weiterentwickeln.

Zum Artikel: Ihr Baby im 6. Monat

Kleinkind Entwicklung: 3. Lebensjahr - jetzt informieren!

Kleinkind Entwicklung: 3. Lebensjahr

Wie verläuft die Entwicklung des Kleinkindes im dritten Lebensjahr? Eine Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt, denn der Entwicklungsstand ist nicht bei jedem zweijährigen Kind gleich.

Zum Artikel: Kleinkind Entwicklung: 3. Lebensjahr