Mit Kindern unterwegs: von Babytrage bis zum Kinderwagen

Mit Kindern unterwegs zu sein, ist kein Problem – vorausgesetzt, man hat die passende Ausstattung dabei. In Kinderwagen, Babytragen, Autositzen und Fahrradsitzen sind Kinder sicher für kleine und grosse Ausflüge mit der ganzen Familie.


Kinderwagen, Buggys und Zubehör

Der Kinderwagen begleitet Eltern und Kinder während des ersten Lebensjahres und oft auch darüber hinaus. Besonders praktisch sind Kombi-Kinderwagen von Herstellern wie Teutonia, Knorr oder Britax: Diese robusten Modelle sind mit unterschiedlichen Aufsätzen wie einer Babywanne, einer Babyschale und einem Sportwagenaufsatz ausgestattet und können bis ins Kindergartenalter benutzt werden. Die Aufsätze lassen sich mithilfe eines passenden Adapters am Gestell befestigen. Manchmal sind sie im Lieferumfang enthalten, bei anderen Wagen sind sie separat zu kaufen.

Wer sich hingegen für einen Erstlingswagen für das Baby entschieden hat, kombiniert diesen in der Regel, sobald das Kind selbstständig sitzen kann, mit einem Sportwagen, auch Buggy genannt: Diese Sportwagen sind als sportliche Jogger sowie als flexible Wagen für die Stadt erhältlich. Eltern von Zwillingen finden hier komfortable Zwillingskinderwagen, deren Liegeflächen entweder nebeneinander oder hintereinander angeordnet sind. Mit dem passenden Kinderwagenzubehör wie Fusssäcken, Sonnenschirmen oder -segeln, Regenverdecken oder Buggy-Boards wird jeder Ausflug zum Vergnügen für Eltern und ihren Nachwuchs.

Babytragen und Tragetücher

Tragehilfen für Babys und Kleinkinder sind eine wunderbare Alternative zum Kinderwagen: Viele Kinder fühlen sich so dicht an Mamas oder Papas Körper sehr wohl und schlafen im Nu ein, denn das Tragen in einem Gurt oder Tuch beruhigt sie. Ausserdem stärkt es die Bindung zwischen Eltern und Kind und ist äusserst praktisch: Das Tuch benötigt weniger Platz und man hat die Hände frei. Es gibt eine Vielzahl von Tragehilfen: Grundsätzlich haben Eltern die Auswahl zwischen einer Babytrage bekannter Hersteller wie Manduca, Marsupi oder Ergobaby und einem Tragetuch. Einige Babytragen lassen sich in verschiedenen Varianten tragen, andere sind auf eine einzige Trageposition ausgerichtet. Wer mit Babys und Kleinkindern wandern gehen möchte, sollte sich für eine hochwertige Rückentrage von Marken wie Thule oder Vaude entscheiden: Diese sind für längere Touren bestimmt und bieten dem Kind und Träger viel Sicherheit und Komfort.

Kinderautositze und Kinderfahrradsitze

Ein Kindersitz bzw. eine Babyschale für das Auto ist für alle Eltern, die mit dem Kind Auto fahren möchten, ein Muss: Das Angebot von Autositzen für Kinder ist sehr gross: Man unterscheidet zwischen Babyschalen für Babys mit einem Gewicht von 0–13 kg (Klasse 0 und 0+), Autositzen für Kinder mit einem Gewicht von 9–18 kg (Klasse I) und Autositzen der Klasse II für Kinder mit einem Gewicht zwischen 15 und 25 kg. Kindersitze der Klasse III sind Sitzerhöhungen ohne Armlehnen und Kopfstütze. Als Reboarder werden rückwärts gerichtete Autokindersitze bezeichnet. Viele Kindersitze sind mit Isofix-Halterungen ausgestattet, die sich einfach und schnell an den passenden Isofix-Haken des Autos befestigen lassen. Andere Autositze werden mit dem Dreipunktgurt des Autos auf der Rückbank befestigt.

Fahrradanhänger für den Transport von Kindern

Wer mit seinem Kind Velo fahren möchte, braucht hingegen einen Fahrradsitz oder Anhänger. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen für ein oder zwei kleine Passagiere und wahlweise mit zwei oder mit drei Rädern – für noch mehr Sicherheit beim Fahren. Die Anhänger lassen sich einfach an jedes beliebige Velo anbringen. Dank einstellbarer Federung sind die meisten Fahrradanhänger perfekt für den Einsatz in der Stadt oder im Gelände geeignet. Und wenn es mal regnet, schützt eine Regenabdeckung die kleinen Fahrgäste während der Fahrt. Praktisch sind die meisten Modelle auch für unterwegs: Sie lassen sich im Handumdrehen zusammenfalten und dann im Kofferraum transportieren.

Zubehör im Auto: Sonnenschutz, Nackenkissen und Spielzeugtaschen

Auf dem Weg in den Urlaub oder zu Freunden: Während langer Autofahrten kommt schnell Langeweile auf der Rückbank auf. Damit Kids nicht quengeln, finden in einer Spielzeugtasche, die an der Lehne vom Vordersitz angebracht ist, ausreichend Spiele zum Zeitvertreib. Als Alternative und zusätzliche Schonung für die Sitze gibt es solche Spielzeugtaschen auch integriert an Schonbezügen. Ebenfalls zu empfehlen für lange Fahrten mit dem Auto, sind ein Sonnenschutz und ein Nackenkissen. Mit einem Sicherheitsspiegel haben Eltern ihre Kinder ausserdem immer im Blick, ohne dafür von der Strasse absehen zu müssen.

Babywippen, Babyschaukeln und Hängematten für entspannte Stunden

Sind Babys etwa drei Monate alt, ist eine Babywippe ein schönes Instrument zur Beruhigung. Die leichten Schaukelbewegungen beruhigen und wiegen sanft in den Schlaf. Eine Babywippe gibt es mit Spielbögen, Lichteffekten oder Musik. Modelle mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt halten das Baby sicher im Sitz. Dank automatischer Wipp- bzw. Vibrationsfunktion dürfen sich dann auch Mama und Papa mal entspannt zurücklegen. Babyschaukeln brauchen für gewöhnlich etwas mehr Platz, denn sie hängen an der Decke oder an einem Gestell. Für ältere Kinder sind Hängematten eine schöne Möglichkeit zum Entspannen und Erholen.

Mit Kindern unterwegs – Ausstattung im Überblick:

  • Kinderwagen und Buggys sind die Klassiker, wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist
  • Sehr beliebt und praktisch im Alltag sind auch Tragehilfen wie Tücher und Babytrage
  • Für längere Wandertouren eignen sich professionelle Rückentragen
  • Im Auto brauchen Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr einen Autositz
  • Velo fahren können Kleinkinder mit ihren Eltern im Fahrradsitz oder Fahrradanhänger