Kindervelositz – sicher Velo fahren mit Kind

Sobald ein Kind sicher sitzt, kann es im Kindervelositz mitfahren. Babys können auch in einem Veloanhänger liegen, vorausgesetzt dieser ist mit einer passenden Babyschale ausgerüstet. Ein absolutes Muss ist natürlich immer ein passender Kindervelohelm.

Artikel 1 bis 120 von 124
Artikel 1 bis 120 von 124

Kindervelositze und Veloanhänger für Babys und Kleinkinder

Es gibt zwei Möglichkeiten, Babys und Kleinkinder mit dem Velo zu transportieren: den Kindervelositz oder den Fahrradanhänger. Für kurze Strecken und in der Stadt empfehlen sich Kindervelositze. Hinter den Sattel montierte Kindersitze lassen dem Velofahrer viel Beinfreiheit und Spielraum beim Lenken. Der Vorteil von Lenkersitzen ist allerdings, dass Eltern ihr Kind stets im Blick haben. Innovative Kindervelositze von Herstellern wie Thule oder Okbaby eignen sich für Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und ca. 3 Jahren. Weich gepolsterte Sicherheitsgurte und Fussriemen sorgen unterwegs für maximale Sicherheit. Kindervelositze sollten den Sicherheitskriterien der Norm DIN EN 14344 entsprechen. Viele Modelle sind ausserdem TÜV-geprüft.

Der beste Schutz – ein Velohelm

Im Kindervelositz sollten Kinder nur mit einem passenden Velohelm transportiert werden. Der Helm muss fest auf dem Kopf liegen und darf beim Schütteln des Kopfes nicht hin- und herwackeln. Helme für Kinder von Marken wie Kiddimoto oder Abus bieten hohe Sicherheitsstandards und punkten ausserdem mit originellen Designs. Kleine Öffnungen sorgen für eine optimale Luftzirkulation, sodass die Kinder am Kopf nicht schwitzen. Anhand der praktischen und leicht zu bedienenden Verschlüsse können ältere Kinder ihren Velohelm selbst aufsetzen und schliessen bzw. auch wieder abnehmen. Helme bieten Kindern nicht nur Sicherheit auf dem Velo, sondern auch beim Inliner, Scooter oder Skateboard fahren.

Passendes Zubehör für kleine und grosse Velofahrer

Wer viel mit dem Velo unterwegs ist, braucht entsprechendes Zubehör: Zu den wichtigsten Dingen gehört ein gutes Schloss, denn leider sind Velos begehrtes Diebesgut. Eltern sollten nicht nur das Velo selbst mit einem Schloss sichern, sondern auch den Kindervelositz. Starke Kettenschlösser schützen vor unliebsamen Überraschungen und lassen sich einfach in die Tasche stecken. Neben einer gut sortierten Auswahl an Schlössern finden Eltern auch Becherhalter fürs Velo, Radschutzhüllen als Spritzschutz, Zweithalter sowie Adapter und Montagehilfen für Veloanhänger und Velositze.

Kindervelositz im Überblick

  • Sobald Babys sicher sitzen können, dürfen sie in einem Kindervelositz Platz nehmen
  • Babys und Kinder sollten beim Velofahren immer einen Helm tragen
  • Kindervelositze eignen sich für Kinder bis zu einem Alter von ca. 3 Jahren
  • Für Kindervelositze gelten die Sicherheitskriterien der Norm DIN EN 14344

Wozu wird ein Kindervelositz benötigt und welche Vorteile bietet er?

Ein Kindervelositz ist ideal, um mit den Kleinen kurze Strecken zum Kindergarten oder Spielplatz zurückzulegen. Aber auch für Fahrten im Stadtverkehr sind Velositze besonders gut geeignet. Die Velokindersitze werden je nach Modell entweder hinter oder vor dem Fahrer montiert. Ein Vorteil: Auch wenn es auf der Strasse einmal eng werden sollte, sind Velos mit einem Kindersitz recht wendig. Aufgrund des niedrigen Gewichts können die Kindervelositze auch bei Touren ohne Kind auf dem Velo montiert bleiben. Weiterer Pluspunkt: Die Anschaffung ist im Vergleich zu einem Fahrradanhänger preiswert.

1. Worauf müssen Eltern achten, wenn sie mit einem Kindervelositz unterwegs ist?

Ein Velohelm sollte für die kleinen Passagiere selbstverständlich sein. Vor der Fahrt ist es ausserdem wichtig, den richtigen Sitz der Sicherheitsgurte sowie der Füsse zu kontrollieren. Die grösste Herausforderung ist anfangs, das Gleichgewicht mit einem Velokindersitz zu halten. Deshalb ist es besonders wichtig, auf stabile und hochwertige Modelle von HAMAX, Römer, OKBABY und anderen bekannten Marken-Herstellern zu achten. Velositze wirken sich beim Fahren neben dem Gleichgewicht auch auf die Lenkung und die Bremsung aus. Eltern sollten ihre Fahrweise deshalb unbedingt anpassen. Bei einem Front-Sitz kann ausserdem die Sicht des Fahrers sowie die Lenkerbewegung beeinträchtigt sein.

Achtung: Kinder dürfen aufgrund der hohen Sturzgefahr niemals unbeaufsichtigt in dem Velokindersitz bleiben!

2. Für welches Alter, Gewicht und Grösse sind Kindervelositze geeignet?

Ab etwa 9 Monaten, sobald die Kleinen selbstständig sitzen, können die ersten Velotouren in einem Kindervelositz unternommen werden. Modelle, die hinten montiert werden, sind in der Regel bis 7 Jahren und einem Höchstgewicht von 22 kg geeignet. Modelle, die vorne angebracht werden, können bis 3 Jahre und einem maximalen Gewicht von 15 kg benutzt werden. Mit verstellbaren Schultergurten und Fussstützen lassen sich Kindervelositze unkompliziert an die individuelle Grösse des Kindes anpassen.

3. Was sollte beim Kauf eines Kindervelositzes beachtet werden?

  • Zunächst müssen Eltern sich für einen passenden Kindersitz fürs Velo entscheiden. Sie haben die Wahl zwischen Kindervelositzen, die vorne montiert werden und welchen, die hinter dem Fahrer am Rahmen angebracht werden.

  • Es sollte kontrolliert werden, ob sich der Sitz am Velo befestigen lässt. Ausschlaggebend dafür ist der Durchmesser des Rohrrahmens. Die Angaben stehen in der Bedienungsanleitung des Velos.

  • Die Sicherheit des Kindes steht an erster Stelle. Deshalb sollten Eltern beim Kauf einen besonders stabilen Kindervelositz wählen. Eine höhenverstellbare Rückenlehne und ein grossflächiger Speichenschutz schützen Kinder bei einem möglichen Unfall.

  • Hosenträgergurte mit einem 3-Punkt- bzw. 5-Punkt-Gurt sorgen für einen stabilen Halt im Velositz.

  • Mehrfach verstellbare Fussrasten gewährleisten eine sichere und bequeme Fahrt.

  • Verstellbare Rückenlehnen sind für das Kind besonders komfortabel, falls es unterwegs einschläft.

  • Eine Polsterung sorgt bei einigen Modellen wie zum Beispiel von HAMAX, Polisport oder Walser für zusätzlichen Fahrkomfort.

  • Für einen stabilen Stand beim Anschnallen des Kindes ist ein zweibeiniger Veloständer empfehlenswert.

4. Wie kann der Sitz montiert werden?

Montage vorne: Einige Modelle, wie der Thule Fahrradsitz RideAlong Mini oder der Observer von HAMAX werden am Lenkerschaft des Velos montiert. Hinweis: Räder mit Schäften aus Carbon sind für Kindervelositze nicht geeignet. Dagegen wird der Velositz der Marke WeeRide mit einer Montagestange angebracht.

Montage hinten: Kindervelositze, die hinter dem Fahrer montiert werden, werden mit einer Halterung am Sattelrohrbefestigt. Praktisch: Wird der Velositz nicht gebraucht, wird er ganz einfach abgenommen und die Halterung verbleibt am Rahmen. Velositze passen in der Regel an Rohrrahmen mit 28 bis 40 mm Durchmesser. Egal für welchen Kindervelositz sich Eltern entscheiden: Vor dem Kauf sollte auf die genauen Angaben des jeweiligen Herstellers geachtet werden.

5. Welche Normen oder gesetzliche Vorgaben muss ein Kindervelositz einhalten?

  • der Velofahrer der einen Kindervelositz mitführt muss mindestens 16 Jahre alt sein

  • Kindervelositze müssen über eine Rücken- und Kopflehne, höhenverstellbare Fussstützen mit Fixiergurten sowie über Sicherheitsgurte verfügen.

  • Eltern gehen beim Kauf auf Nummer sicher, wenn sie einen Kindervelositz wählen, der nach der Norm DIN EN 14344 geprüft wurde

6. Was sind die wichtigsten Marken?

Britax-Römer und Hamax gehören zu den bekanntesten Marken in Deutschland für Kindervelositze. Hochwertige Velositze für Kinder sind ausserdem von den italienischen Unternehmen OKBABY und Bellelli sowie der schwedischen Marke THULE erhältlich.

7. Welches Zubehör gibt es?

  • Kinderhelme schützen den Kopf bei einem Unfall und sind in vielen farbenfrohen Designs erhältlich

  • Wasserdichte Beuteljacken schützen die kleinen Mitfahrer auf dem Velositz bei schlechtem Wetter

  • Überzug für den Velositz, wenn er nicht benutzt wird

  • Zweithalterungen, damit der Sitz auf einem anderen Velo montiert werden kann

  • Windschutz für Kindervelositze, die vorne angebracht werden

8. Die richtige Pflege für den Velositz

Velositze und integrierte Sitzeinlagen werden mit einer milden Seifenlauge und einem weichen Tuch abgewischt. Einige Auflagen, wie zum Beispiel die von Römer, sind abnehmbar und können bei Temperaturen bis 30 Grad °C gewaschen werden.