Babyhausapotheke: damit Medikamente und Verbandszeug sofort greifbar sind

Bauchweh, Schnupfen, Abschürfungen und Beulen – wenn Babys und Kinder krank sind oder sich verletzt haben, müssen Eltern schnell handeln. Für die Erstversorgung kleiner Wehwehchen und Verletzungen finden Eltern in einer gut sortierten Babyhausapotheke alles, was sie benötigen.

Artikel 1 bis 3 von 3
Artikel 1 bis 3 von 3

Erste-Hilfe-Sets für die Kinderhausapotheke

Die meisten Unfälle passieren zu Hause – das ist leider so. Babys und Kleinkinder können Gefahren nicht einschätzen, Verletzungen und Verbrennungen sind dadurch keine Seltenheit. Deshalb sollten in jedem Haushalt ein Erste-Hilfe-Set und eine Babyhausapotheke vorhanden sein. Professionelle Verbandskästen von Herstellern wie Hartmann enthalten Verbandsmaterialien wie zum Beispiel Heftpflaster, Verbandspäckchen, Kompressen, Fixierbinden, eine Rettungsdecke, Einmal-Handschuhe und eine Erste-Hilfe-Broschüre. Erste-Hilfe-Taschen der Marken Lässig oder Wallaboo hingegen können individuell mit Pflastern, Salben oder Globuli befüllt werden. Sie passen in jede Tasche und leisten auch unterwegs gute Dienste. Dank übersichtlicher Organisationsfächer im Inneren dieser Taschen ist im Notfall alles griffbereit.

Pflaster, Kinderpflaster und Medizinlöffel

Zu den häufigsten Verletzungen kleiner Kinder gehören Abschürfungen und Beulen, denn sie stossen sich häufig, stolpern und fallen hin. Doch meistens ist der Schrecken grösser als die eigentliche Verletzung. Trösten ist deshalb oft die beste Medizin. Ganz wichtig sind auch Kinderpflaster, denn bedeckt ein buntes, lustiges Pflaster die Wunde, ist der Schmerz schnell vergessen. Mama und Papa sollten immer eine kleine Auswahl an Kinderpflastern und klassischen Pflastern von Marken wie Tröstisar oder Hansaplast griffbereit haben – zu Hause und auch unterwegs. Neben originellen Kinderpflastern finden Sie hier auch noch weitere Varianten wie Sprühpflaster, extra robuste Pflaster oder Fingerstrips. Mit praktischen Medizinlöffeln, Duftölen, Arnika-Tinkturen und einem Erste-Hilfe-Set verfügen Sie über eine gute Grundausstattung.

Kühl- und Wärmekissen für Babys und Kinder

Haben Kinder sich gestossen und droht ein dicker blauer Fleck, können Eltern mit einem Kühlkissen dagegen steuern. Je ansprechender diese Kühlbeutel gestaltet sind, desto grösser die Chance, dass Kinder sie auch wirklich benutzen. Denn die meisten empfinden die Kälte auf der blossen Haut als sehr unangenehm. Neben klassischen Kühlkissen und -beuteln bieten Marken wie Tröstisar oder Lässig originell gestaltete Hüllen aus weichem Stoff mit Kühlelementen, die nicht nur kühlen, sondern auch trösten können. Einige dieser kuscheligen Hüllen in Tierform werden sowohl mit einem Kühl- als auch einem Wärmeelement geliefert, sodass sie sich ebenfalls als Wärmekissen verwenden lassen. Bauchschmerzen oder Blähungen haben mit diesen warmen Begleitern keine Chance.

Babyhausapotheke im Überblick:

  • Erste-Hilfe-Sets und ein Verbandskasten gehören in jeden Haushalt mit Kindern
  • Kinderpflaster spenden schnellen Trost und schützen kleine Wunden vor Verunreinigungen
  • Kühlkissen lindern stumpfe Verletzungen
  • Wärmekissen helfen bei Bauchschmerzen und Blähungen