Verschiedene Fieberthermometer

Finde hier unsere Auswahl an verschiedenen Fieberthermometern. Vom digitalen Fieberthermometer bis zum Infrarot-Thermometer - alle liefern zuverlässig präzise Messergebnisse.

Artikel 1 bis 28 von 28
Artikel 1 bis 28 von 28

Mit einem Fieberthermometer auf der sicheren Seite

Neugeborene und Babys können noch nicht genau ausdrücken, wie sie sich fühlen oder ob sie unter Schmerzen leiden. Die Körpertemperatur des Kindes ist deshalb für Eltern ein wichtiger Anhaltspunkt für den Gesundheitszustand. Ein verlässliches Fieberthermometer gehört daher zu den Standardutensilien und sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Worauf Eltern im Umgang mit Fieber und bei der Wahl des richtigen Thermometers achten sollten, verrät der folgende Ratgeber.

Inhaltsübersicht

  1. Fieber – ab welcher Temperatur?
  2. Die verschiedenen Messmethoden
  3. Fieberthermometer-Arten im Vergleich
  4. Das richtige Fieberthermometer finden
  5. Praktische Tipps zum Fiebermessen
  6. Checkliste - Informationen rund um das Fieberthermometer

Diese Berater könnten dich auch interessieren

Nuggi Berater

Mit ihren festen, den mütterlichen Brustwarzen nachempfundenen Saugern sind Nuggi ein seit Jahrtausenden bewährtes Mittel zur Beruhigung von Babys. Sie befriedigen den angeborenen Saugreflex und wirken deshalb auf natürliche Art. Zu früh oder zu lange sollten Eltern den Beruhigungssauger allerdings nicht einsetzen. Für Eltern ist es also nicht nur wichtig, den passenden Nuggi für Ihr Baby zu finden, sondern ihn auch korrekt anzuwenden. Bei beidem unterstützt der folgende Ratgeber.

> zum Nuggi Berater


Verwandte Magazinartikel zum Thema Fieberthermometer

Fieber bei Babys - jetzt informieren!

Fieber bei Babys

Warum haben Babys eigentlich so oft Fieber? Bei Säuglingen kann Fieber relativ schnell auftreten. Da bei ihnen die Temperaturregelung, die ein komplexes System ist, noch nicht so ausgereift ist, reagieren sie auf viele Reize mit erhöhter Temperatur oder Fieber. Dazu kann schon Durst, eine heisse Decke oder ein warmer Sonnentag zählen. Auf der anderen Seite können sie bei Infekten auch kein Fieber haben.

Zum Artikel: Fieber bei Babys

Fieberkrämpfe - jetzt informieren!

Fieberkrämpfe

Oftmals ein Schreck für die Eltern - Etwa sechs von zehn Kindern erleiden in ihren ersten fünf Lebensjahren mindestens einen Fieberkrampf. Dieser wird in der Regel durch Fieber über 38 Grad Celsius ausgelöst. Im folgenden Text klären wir Sie über erste Anzeichen auf und was Sie im Fall der Fälle tun können.

Zum Artikel: Fieberkrämpfe

Erkältung bei Babys & Kindern: Die besten Tipps

Erkältung bei Babys & Kindern: Die besten Tipps

Erkältung bzw. grippaler Infekt - Viele Eltern kleiner Kinder haben das Gefühl, ihr Nachwuchs sei pausenlos erkältet. Kein Wunder: Das Immunsystem von Babys und Kleinkindern ist noch nicht vollständig ausgereift und hat den verschiedenen Erregern einer Erkältung noch nicht viel entgegenzusetzen.

Zum Artikel: Erkältung bei Babys & Kindern: Die besten Tipps

Hausmittel bei Kinderkrankheiten - jetzt informieren!

Hausmittel bei Kinderkrankheiten

Bei einem kleinen Schnupfen oder etwas Bauchweh möchten viele Eltern nicht gleich zu Medikamenten greifen. Müssen sie auch nicht: Häufig haben sich alte Hausmittel bewährt, um Symptome bei Kinderkrankheiten wie zum Beispiel Halsschmerzen oder Husten zu lindern. Waden- und Halswickel, selbst zubereiteter Kräutertee oder Zwiebelsaft sind nur einige Beispiele für Hausmittel, die auch heute noch angewendet werden.

Zum Artikel: Hausmittel bei Kinderkrankheiten

Hausapotheke: Was sollte man für den Notfall zu Hause haben?

Hausapotheke: Was sollte man für den Notfall zu Hause haben?

Kinder sollten keinen Zugang zu Medikamenten haben - Die Hausapotheke darf in keinem Haushalt fehlen. Bei kleineren Notfällen oder Erkrankungen leisten Medikamente und Verbandsmaterial gute Dienste.So statten Sie Ihre Hausapotheke aus.

Zum Artikel: Hausapotheke: Was sollte man für den Notfall zu Hause haben?