Babynahrung zubereiten – alles, was Eltern dazu brauchen

Ab dem sechsten Monat beginnt ein aufregendes neues Kapitel in der Ernährung: die Beikost. Statt Milch gibt es nun endlich Babybrei in den unterschiedlichsten Varianten. Aus frischen Zutaten und mit praktischem Zubehör lässt sich einfach und schnell Babynahrung zubereiten. Natürlich braucht es keine komplett neue Küchenausstattung, wenn die ersten Babybreie zubereitet werden müssen. Doch einige Küchengeräte erleichtern Eltern den Alltag mit einem heranwachsenden Kind – zu Hause und unterwegs.

Filter
Mehr Filter
Weniger Filter
Artikel 1 bis 15 von 15
Sortierung nach:
  • Beste Ergebnisse
  • Neue Produkte
  • Beste Bewertung
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
Artikel 1 bis 15 von 15
Sortierung nach:
  • Beste Ergebnisse
  • Neue Produkte
  • Beste Bewertung
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis

Beikost füttern: So wird die Nahrung mit Brei eingestellt

Die erste Milchmahlzeit, die in der Regel durch einen Brei ersetzt wird, ist das Mittagessen. Danach folgen das Nachtessen, das Frühstück und die Zwischenmahlzeiten. Auf Babys Mittagsspeiseplan stehen zunächst Härdöpfel-Gemüse-Breie, die mehrmals in der Woche mit Fleisch angereichert werden. Nach und nach können Eltern beim Mittagsbrei dann immer mehr variieren und zum Beispiel auch Teigwaren oder Fisch servieren.

Praktische Helfer: mit Küchenmaschinen abwechslungsreiche Mahlzeiten zaubern

Besonders einfach und schonend ist die Zubereitung von Babynahrung mit einer speziell für Beikost geeigneten Küchenmaschine, wie sie von Herstellern wie BEABA Babycook, Babymoov oder Philips AVENT angeboten wird. Diese Küchenmaschinen können die Babykost dampfgaren, mixen, erwärmen und auftauen. Das Beste: Durch die schonende Garung bleiben alle Nährstoffe in den Zutaten erhalten. Doch die Küchenmaschinen eignen sich nicht nur für die Beikost, sondern lassen sich auch für die Zubereitung des Familienessens nutzen. Wer in der Küche nicht auf Hightech, sondern lieber auf Handarbeit setzt, kann Gemüse und Härdöpfel auch mit einer einfachen Gemüsemühle zerkleinern.

Zu Hause und unterwegs: Babynahrung frisch zubereiten

Mit einem Babywasserkocher entfällt beispielsweise das mühsame Abmessen der Flaschenportion, da der Wasserkocher dem Fassungsvermögen des Babyfläschchens angepasst ist. Reisetauchsieder ermöglichen das Kochen von Wasser und Erwärmen von Babybrei im Wasser, wo immer eine Steckdose zur Verfügung steht. Viele Baby-Küchengeräte lassen sich nach der Breizeit ganz normal im Küchenalltag nutzen.

Babynahrung zubereiten im Überblick:

  • Ab dem sechsten Lebensmonat beginnen Babys mit der Beikost
  • Baby-Wasserkocher, Gemüsemühlen oder Tauchsieder erleichtern die Zubereitung
  • Babybrei-Küchenmaschinen sparen Zeit
  • Küchenhelfer können dampfgaren, mixen, erwärmen und auftauen
  • Dank schonender Garung bleiben alle Nährstoffe enthalten